fbpx

Impfungen im „Haus der Ruhe“ starten

Die Impfungen in der Hahne Residenz „Haus der Ruhe“ haben begonnen. 14. und 15. Januar erhielten die Bewohner und Mitarbeiter des Seniorenheims ihre erste Impfdosis gegen das Corona-Virus.

Am Donnerstagvormittag startete das mobile Impfteam in dem Garbsener Pflegeheim mit den Impfungen der 314 Bewohner und einem Großteil der Mitarbeiter, die sich dafür im Vorfeld freiwillig angemeldet hatten. Als erste Person im „Haus der Ruhe“ ließ sich Pflegedienstleiterin Astrid Szymanska die Spritze vom Team der Johanniter verabreichen: „Das hat für mich natürlich auch etwas mit Vorbildfunktion zu tun. Ansonsten ist es vom technischen Ablauf her wie jede andere Impfung auch – ein kleiner Stich und gut.“ Wenn dadurch verhindert werden könne, dass es zu schweren Verläufen durch Covid-19 komme, sei dies wunderbar.

“Froh, dass es nun endlich geklappt hat”

Ilse Kleine gehört zu den ersten Bewohnern, die an diesem Vormittag eine Impfung erhielten. „Ich bin froh, dass es endlich geklappt hat“, sagte die 85-Jährige, die seit Sommer 2020 mit ihrem Mann im „Haus der Ruhe“ lebt. Sie hoffe, dass durch die anlaufenden Impfungen nun die Pandemie insgesamt zum Stillstand gebracht werden könne. „Ich muss aber sagen, dass ich mich hier im Haus sehr sicher fühle und ich habe auch keine Angst. Trotzdem bin ich wie gesagt froh, dass es nun endlich mit der Impfung so weit war.“

Zweite Impfung notwendig

Am Freitag kamen insgesamt drei mobile Impfteams ins “Haus der Ruhe” und schlossen so die erste Runde ab. 540 Personen erhielten ihre erste Impfdosis. Für einen umfassenden Schutz muss eine zweite Impfung nach rund drei Wochen erfolgen. Die stationären Pflegeeinrichtungen stehen in der Impfhierarchie an erster Stelle. Da die Einrichtungen der Größe nach absteigend durch die mobilen Impfteams besucht werden, ist das „Haus der Ruhe“ eins der ersten Altenheime in der Region Hannover. Die Hahne Residenzen „Heidehaus“ und „Steinhuder Meer“ folgen zu einem späteren Zeitpunkt.